Nachlese: Ateliers 2010

Die Ateliers entstehen durch Angebote von TeilnehmerInnen. Manche werden erst spontan vor Ort  im Diskurs im täglichen Plenum entstehen. Einige sind aber schon jetzt vorab angemeldet worden.

Die Ateliers unterscheiden sich in Dauer und auch durch die Zusammensetzung der TeilnehmerInnen und dem Grad der Betreuung. Details dazu werden im Startplenum erörtert.

Bisher wurden folgende Angebote angekündigt:

  • RATTERRATTERRATTER…AUS ALT MACH NEU!

Nach großem letztjährigen Erfolg wieder im Angebot!
Kleidungsstücke, Stoffe, Knöpfe, Bänder,…… mitbringen, tauschen, umnähen,…. Neues entstehen lassen!
Bitte bringt eure eigene NÄHMASCHINE mit!

  • Literarische Werkstatt, schreiben – drucken – Zeitung

Hier soll unter anderem unsere Festschrift „10 jahre sommeratelier“ entstehen. Persönliche Erinnerungen, Anektoten, Fotos und Ähnliches bitte mitbringen!

  • BLOGGEN – am Seminar und in der Klasse

Christian Berger lädt ein: Freies Schreiben im Web. Die Grundlagen des Online Publizierens sowie ein Platz fürs Austauschen der Erfahrungen. Eine Webseite wie diese kann in etwa 30 min. Online stehen. Dann kommts aber auf den Inhalt an… Zum Einlesen: Dagmar Schöberl-Bloggen in der Volksschule.
Dauer: etwa 30 min. Einführungsvortrag. Danach ausprobieren nach Belieben.

  • Arbeiten mit FREIER SOFTWARE

Christian Berger lädt ein „freie Software“ (Open Source) kennenzulernen. Für fast jede Anwendung am Computer gibt es frei nutzbare Programme. Diese zu verwenden ist nicht nur eine Frage der Kosten sondern auch der gesellschaftlichen Werte.
Statt Microsoft Office – Open Office, statt Photoshop – Gimp, statt ….nur um ein paar Beispiele zu nennen. Letztlich statt MS Windows – Ubuntu.
Dauer ca. 30 min Vortrag. Ausprobieren nach Belieben.

  • Lernen im virtuellen Raum

Christian Berger lädt ein das Arbeiten mit Videokonferenzen kennenzulernen.Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Dauer: Einführung ca. 10 min. Danach ausprobieren. Ev. kontaktieren wir ein paar ReferentInnen mit uns per Videokonferenz zu diskutieren.

  • BUCHBINDEN

Susi Hauleitner zeigt uns diesmal Buchbinden mit Nadel und Faden. Schöne Papiere, Stoffreste, Bänder…. können gut verwertet werden!

  • Sandstein & Treibholz

Andrea Klabach lädt ein: es ist wieder soweit. Es gibt wie auch letztes Jahr die Gelegenheit,  in  Margarethner Sandstein und Mostviertler Auenholz eine Gestalt zu finden. Außerdem werden wir rostige Eisenfundstücke aus dem Fluss mitbringen, die mit anderem Material in Kommunikation gebracht werden können. Die handwerklichen Grundbegriffe der bildhauerischen Arbeit können erlernt werden.

Bringt einen Spitzmeißel und Hammer mit, ganz wichtig ist die Schutzbrille. Ohne Schutzbrille keine Steinarbeit und Holzarbeit ! Es wird die Gelegenheit geben, Werkzeug und Schutzbrille zu kaufen (Selbstkostenpreis). Für die Holzarbeit wären Schleifpapiere diverser Stärken mitzubringen.

  • Gespräche mit LehrerInnen

Christian Berger lädt ein:
Eine Interviewserie über verschiedene Zugänge des Lernens und Lebens dient zum Erfahrungsaustausch, zum Kennenlernen von Neuem und zur Reflexion des eigenen Handelns.
Hörbeispiele im Podcampus Archiv.

Dauer: 20 min. Einführung und Terminkoordination. Danach individuelle Termine.

  • Die Kerzenständer

Chris Holzer-Vesely und Walter Mückstein laden ein:
Eine kleine Holzwerkstatt in der die schrägsten Kerzenständer entstehen können. Sägewütige sollen eigene Holzreste mitbringen. Ansonsten wird gearbeitet mit dem, was sich vor Ort auftreiben läßt.

  • OVerhead-Projekt

Karin Diaz lädt ein: Gestaltung von Lesungen, Theaterstücken, Geschichten und Texten mit Hilfe des OH-Projektors

  • Ein Sommernachtstraum: DER BALL

10 JAHRE YSPERTALER SOMMERATELIER

Im Jahr 2000 haben wir das internationale Freinettreffen (RIDEF) in Ysper veranstaltet. Seither läutet für viele von euch das Yspertaler Sommeratelier die Ferien ein. Dies ist ein Grund zum Feiern und wir hoffen, ihr feiert mit!
Als Höhepunkt der Feierlichkeiten möchten wir den Yspertaler Sommerball veranstalten. Wir erwarten euch am Donnerstag (8. Juli) in dem Anlass angemessener Garderobe.
Die Ateliers können natürlich für die Vorbereitungsarbeiten genutzt werden. Für Speisen und Live-Musik sorgen die Veranstalter. Eure persönlichen Erinnerungen, Rück- Ein- Aus- oder Durchblicke sollen unser Fest kurzweilig, bunt und vielfältig gestalten.

Advertisements

Eine Antwort zu Nachlese: Ateliers 2010

  1. Pingback: Letzte Infos, Ateliers,…das Sommeratelier 2010 naht « Yspertaler Sommeratelier

Kommentare sind geschlossen.