Herzstücke der Selbstorganisation

wpid-20140703_094735.jpg Das „Yspertaler Sommeratelier“ fordert die TeilnehmerInnen. Inhalte und Abläufe werden durch sie selbst bestimmt und akkordiert. Als Basis gibt es „Langzeitateliers“ (LA) und „Kurzzeitateliers“ (KA). LAs haben zumeist aufbauende Inhalte, erfordern eine durchgängige Anwesenheit  über mehrere Vormittage, während KAs nur max. einen Vormittag oder Nachmittag angeboten werden und auch mit wechselnder Zusammensetzung funktionieren. Daneben gibt es noch Fixateliers (FA), das sind thematisch ausgestattete Räume für die offene Benutzung die jedoch keine Atelierleitung haben. Dennoch kristallisieren auch hier Personen mit einer höheren Affinität heraus, die dann als Ansprechpersonen Verantwortung übernehmen. In diesem Jahr gibt es als FA das Nähatelier, das Malatelier, die Blinkwerkstatt und das Kinderatelier. LAs sind keine entstanden, dafür jedoch eine Menge KAs.

Um eine Übersicht zu bewahren und auswählen zu können gibt es die Wandtafeln mit dem Wochenplan (vgl. Freinet). Hier können die TN selbst etwas anbieten oder sich bei den Angeboten als TN eintragen. Oftmals ist die Entscheidung schwer, da es zeitgleich mehrere interessante Dinge gibt.  Manchmal können solche Probleme im täglichen Plenum (vgl. Klassenrat bei Freinet) gelöst werden.
image

Das tägliche Plenum gibt die Chance Unklarheiten allgemein zu besprechen, Fragen an die Gruppe zu stellen oder auch Erfahrungen auszutauschen.

Nicht alle beteiligen sich am Plenum, manche entziehen sich der manchmal auch mühsamen Diskussion aber auch damit muss die Gruppe umgehen lernen. Bei einer Gruppengröße von ca. 60 Erwachsenen und etwa 40 Kindern ist der Diskurs eben anstrengend. Da die Interessen zwischen Kindern und Erwachsenen differieren wurde vor einigen Jahren eine Trennung zwischen Kinder- und Erwachsenenplenum beschlossen. Am Kinderplenum beteiligen sich Kinder zwischen 4 und 14 Jahren und nimmt täglich übernimmt eine andere erwachsene Person die Zuständigkeit für das Kinderplenum. Hin und wieder kommen Anfragen oder Wünsche aus dem einen Plenum zum anderen. Ein gegenseitiger Besuch ist ja nicht schwer, da ist nur ein Gang dazwischen…;)

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter sommeratelier14, Tagebuch, Theorie abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.