Gestalt ist Leben, Leben ist Gestalt

 

P7092555

Der Steinmetz scheidet den falschen vom richtigen Stein, den schlechten vom guten. Im Bildhauen wird der Spalt, der Bruch in den Prozess miteinbezogen. Bildhauen beginnt mit dem Erschauen. Welcher Stein der 25 MIO Jahre Zeit hatte, spricht mich an, wird gewählt. Hat er eine Form, Gestalt? Welche? Was erinnnert mich, Was erinnert er in mir? Wo läuft eine Linie,eine Tiefe? Welchen Standpunkt nehme ich ein? Gehe rundum und aus jedem Winkel zeigt er eine andere Seite. Zeit, Zeit, Zeit. Der Stein lässt Langsamkeit zu. Die Schwere, die dichte Form des Materials. Vorstellung entleert sich im Prozess des wande(r)ns „über“ den Stein. Ich drehe ihn, wende ihn. Lass mich ein, trete in Beziehung mit ihm, mit mir. Zeit. Die Dichtheit erfordert Weite. Der erste Schlag mit dem Spitzmeissel. Ein Ton. Dumpf ,hell, hart oder weich. Ein Weg beginnt. A.Klabach

P7092560P7092563P7092566P7092568P7082545P7082537P7082536P7082540P7082541P7082546P7092564

Teilnehmer Stein/Holzworkshop 2009

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Sommeratelier 09, Tagebuch, Theoretisches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.